alles neu?!

Intro Image
» Gesteht mir zu, so zu sein, wie ich bin. Glaubt mir, ich will das Beste aus mir machen. Und ich weiß ja, ihr helft mir dabei. Ich strenge mich wirklich an. Aber manchmal geht es nicht so schnell wie bei anderen Kindern. Ich bin nun mal ich. Bitte, lasst mich so sein, wie ich bin. «
(Aus: Das Montessori-Elternbuch von Ulrich Steenberg)

Gegen Ende September war es dann soweit ... :o)

... und wir sind dann mal zu dritt :-)
Hier möchte ich so einiges auffassen, was ich als wichtig sehe und festhalten möchte. Zum Beispiel haben wir als werdende Eltern einen Geburtsvorbereitungskurs besucht und sehr viel gelernt und erfahren. Daher kann ich jedem Paar, das bald Familie sein wird, so einen Kurs sehr ans Herz legen - auch die Investition der Partnergebühr lohnt sich ungemein! Es lohnt sich auch, dass ihr eure Krankenkasse vorab anruft - wir haben erfahren, dass unsere diese Partnergebühr zu 100% übernimmt (nach Vorlage der Rechnung/Quittung als Zahlungsbestätigung)! Also bleibt hier auch das finanzielle kein Hindernis ;)
 

Kurz notiert...

Hier ein paar Notizen von mir, die ich nicht nur unbedingt festhalten, sondern allen zur Verfügung stellen mag. Ich glaube, dass es vielleicht den einen oder anderen Punkt gibt, den man weder in der Schule, noch irgendwo anders mitbekommen kann - bevor man nicht selbst "betroffen" ist, also Vater oder Mutter wurde :)
  • Ein Erste-Hilfe-Kurs ist wichtig und sollte Jeder/Jede auch alle paar Jährchen wiederholen
  • Das "Decke-Unterlegen" beim EH-Kurs aufmerksam üben. Das wird beim Windeln-Wechseln wieder wichtig!
  • Über Gelbsucht sollte man sich informieren...
    ... aber nicht zu sehr verunsichern oder das Thema an sich ran lassen! Nach unseren Beratungen wurde gesagt, dass nahezu 50 % aller Babies Gelbsucht haben. Das ist ganz normal. Mein Schwager trifft es sehr gut mit, der Bio-Reaktor müsse ja erstmal anspringen ;)
  • Schlafe, wenn das Baby schläft also abends früher als vielleicht gewöhnlich... vielleicht entwickelt die Kleine/der Kleine sich zur Lerche und weckt dann schon um 5 Uhr morgens ;)
  • Haushalt ist erstmal zweitrangig zumindest, so lange der/die Kleine nicht gewickelt, gefüttert und versorgt ist. Das kann auch mal sein, dass der Papa zwei Stunden die Kleine aufm Bauch schlafen lässt und die Mama etwas schaffen kann - und nach dem nächsten Schöppele wieder umgekehrt :)
  • Mama hat tieferen Schlaf, wenn Papa und der/die Kleine nicht dabei sind. Also sofern die Mama schon abends um 7 müde ist... Dann kann Papa sich um den/die Kleine kümmern und die Mama bekommt ein paar Stunden tieferen Schlaf :o)
  • Und Action! Würde ich dazu sagen, falls man Elternzeit länger als 3 Monate hat. Ab dem 3. Lebensmonat hat sich der Alltag ziemlich gut eingependelt und man kann viel öfter gemeinsam raus und auch den Besuch besser planen - sofern wegen Corona möglich...
  • Anschaffung eines Fahrradanhänger auf alle Fälle sinnvoll! Naja, für alle, die gerne Fahrrad fahren oder sonst etwas erweitert mobil sein möchten - ohne Auto. Wir haben uns nach eifriger Recherche für den Croozer Kid in der einfachsten Form mit Babyeinsatz entschieden. Den Umbau mit dem Joggerrad kann jeder für sich entscheiden, ob er/sie das Geld wirklich ausgeben möchte - es ist allerdings deutlich leiser, als das kleine Stützrad.
  • ...
Weiteres folgt bei Zeit, Gelegenheit und wenn es auch was zu berichten gibt ... ;)